Wiesenmahd bzw. Pflege- und Unterhaltungs- maßnahmen am Grabensystem

(K.L.) 10. / 23. Juni 2019

Anfang und Mitte Juni 2019 wurden wieder komplette Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen im Weesower Luch durchgeführt.

Das betrifft zum einen die Wiesenmahd im vorderenTeil des Weesower Luchs zwischen Alte Willmersdorfer Str. und Hohen Graben, wo auch der Gnatzpfuhl beheimatet ist.
In der Folge wurde dann der hintere Bereich vom Hohen Graben bis zu den Kleingewässern bearbeitet.

Weiterhin wurde begonnen das Grabensystem – konkret den Hohen Graben – wieder freizuschneiden und den Untergrund von Bewuchs zu befreien.

Wiesenfläche zwischen Alte Willmersdorfer Str. und Gnatzpfuhl
Wiesenfläche zwischen Gnatzpfuhl und Hoher Graben

Zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken!

Hoher Graben wurde wieder freigeschnitten.

Frühjahrs- Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen im Luch

Weesower Luch und Wiesenschleppe 30 03 2019

Fläche östlich des Hohen Grabens

(K.L.) 31. März 2019

In der 14. Kalenderwoche 2019 wurden die jährlichen Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen auf den Grünlandflächen des gesamten Weesower Luchs durchgeführt.

Mittels Wiesenschleppe bzw. Walze wurde der Boden eingeebnet, um den Pflanzen ein optimales Wachstum zu ermöglichen.

Weesower Luch und Wiesenschleppe 30 03 2019
Fläche westlich des Hohen Grabens

Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen am Grabensystem des Weesower Luchs

Header Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen

Avatar Karl Lehmann(K.L.) 19. Juni 2018

In der 24. und 25. Kalenderwoche wurden wieder Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen an verschiedenen Gräben des Weesower Luchs durchgeführt.
Das betraf u.a. den Hohen Graben, den Elsengraben und den Graben 2.
Die Grabenböschungen wurden gemäht und der Grabengrund ausgebaggert.

 

Wieder Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen im Weesower Luch

Avatar Karl Lehmann (K.L.) 17. April 2018

In der 18./19. Kalenderwoche wurden Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen auf den Grünlandflächen des Weesower Luchs durchgeführt. Ein Großteil der Flächen wurde wieder mittels Wiesenschleppe bzw Walze geebnet, so z.B. die häufig anzutreffenden Maulwurfshügel.
Ziel dieser Maßnahme ist es, möglichst durchgängig den Bewuchs auf den Grünlandflächen zu ermöglichen.