Lurche

 

Von den weltweit rund 6.000 Lurcharten leben nur 21 in Deutschland.
Sie werden in drei Ordnungen unterteilt, in Froschlurche (Anura), Schwanzlurche (Caudata) und Schleichenlurche (Gymnophiona, Apoda).
Letztere kommen in Europa nicht vor.

Deutschlandweit leben

  • 14 Froschlucharten, dazu zählen Frösche, Kröten und Unken, wie der Laubfrosch, die Erdkröte, Knoblauchkröte, die Gelb- und die Rotbauchunke
  • und 6 Schwanzlurcharten, dazu zählen Molche und Salamander, wie der Teich- und der Kammmolch und der Feuersalamander.

Im Weesower Luch wurden u.a. die Rotbauchunke (Bombina bombina) und der Kammmolch (Triturus cristatus) gesichtet, beide Tiere, die nach Bundesnaturschutzgesetz als streng geschützt eingestuft sind (§ 7 Abs. 2 Nr.13 und 14 BNatSchG).

Quellen:

Unsere heimischen Lurche   |    Die heimischen Lurch-Arten im Porträt

 

 

Detailansichten:


Erdkröte (Bufo bufo)

 

 


Weitere Lurche, aber noch ohne Foto:

Knoblauchkröte (Pelobates Fuscus), Rotbauchunke ( Bombina bombina), Kammmolch (Triturus cristatus)

Print Friendly, PDF & Email