Wasser im Weesower Luch (Situation 26. – 30. 12.2017)

Beitragsbild Elsengraben 2017 12 29

Avatar Karl Lehmann (K.L.) 29. Dez. 2017

Die Wassersituation im Weesower Luch hat sich erneut verbessert.
Gut wasserführend sind inzwischen das Kleingewässer und der Gnatzpfuhl. Gleiches gilt auch für die Grabensysteme Hoher Graben, Graben 1 sowie den Elsengraben.
Der Igelpfuhl scheint sich auch im seinem südlichen Bereich langsam wieder mit Wasser zu füllen, soweit man das vom Weg am Graben 1 aus beurteilen konnte.

 

Print Friendly, PDF & Email

Gehölzbeschnitt im Weesower Luch und angrenzendem Umfeld

Beitragsbild Gehölzschnitt

Avatar Karl Lehmann(K.L.) 12.12.207

Ende Nov. Anfang Dez. 2017 wurde im Weesower Luch als turnusmäßige Pflege- und Unterhaltungsmaßnahme ein Gehölzbeschnitt durchgeführt.
Der Beschnitt erfolgte beidseitig der Alten Landstraße von Weesow nach Löhme (am nördlichen Rand des Luchs) und bis zum Beitragsdatum am Gnatzpfuhl.

(Fotos im Umfeld vom Gnatzpfuhl)

Print Friendly, PDF & Email

“Wiesenmahd” im Weesower Luch auf natürliche Art

Schafe im Luch

Avatar Karl Lehmann(K.L.) 07. Dez. 2017

Seit Ende November werden wieder Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen im Weesower Luch durchgeführt.

 

Schafherde im Weesower Luch

Diesmal sind es Schafe und ihr Schäfer, die für rund vierzehn Tage Quartier im Weesower Luch bezogen haben.
Die Beweidung mit Schafen soll dafür sorgen, dass ein Vergrasen und Verbuschen des Luchs verhindert wird und damit Voraussetzungen für das Gedeihen und Blühen der vielfältigen Pflanzen im Frühjahr geschaffen werden.

Print Friendly, PDF & Email

Nach langer “Durststrecke” wieder Wasser im Hohen Graben und Graben 1

Hoher Graben Beitragsbild

Avatar Karl Lehmann(K.L.) 07. Nov. 2017

Mehrere Monaten lang war der Hohe Graben trocken. Intensiver Regen Ende Oktober 2017 brachte endlich wieder das so dringend benötigte Nass und der Hohe Graben sowie der Graben 1 füllten sich wieder mit Wasser.
Der Zufluss für den Hohen Graben erfolgte weitgehend über die Verrohrung vom Willmersdorfer Gebiet.

 

Fotos Hoher Graben

Hoher Graben Zufluss von Willmersdorf

Fotos Graben 1

Print Friendly, PDF & Email

Aufstellungsbeschluss zur 1. Änderung des rechtskräftigen Bebauungsplanes “Energiepark Weesow-Willmersdorf” in der Planfassung vom Juni 2010 mehrheitlich beschlossen

Beitragsbild Adlersaal

Avatar Karl Lehmann(K.L.) 29. Juli 2017

Im Dezember 2009 hatte die Stadtverordnetenversammlung Werneuchen beschlossen, einen Bebauungsplan für ein ca. 220 ha großes Baugebiet „Photovoltaikanlage“ in den Gemarkungen Weesow und Willmersdorf aufzustellen.

B-Plan in  Weesow | Energiepark Weesow

Dieser Energiepark grenzt – getrennt durch die Alte Str. Weesow – Löhme – nordöstlich an das FFH-Gebiet Weesower Luch.

Standortsondierung für eine Photovoltaikanlage in Weesow

 

Am 27. Juli 2017 hat die Stadtverordnetenversammlung Werneuchen mehrheitlich (Ja: 10, Nein: 3, Enthaltungen: 1) den o.g. 1. Aufstellungsbeschluss zur 1. Änderung des rechtskräftigen Bebauungsplanes “Energiepark Weesow-Willmersdorf” beschlossen.

Wesentliche Änderung ist die Verlängerung der im Bebauungsplan festgelegten Nutzungsdauer von 25 auf 40 Jahre. Damit endet die Nutzungsdauer nicht wie ursprünglich geplant im Jahr 2036, sondern am 31.12.2061.
Weiterhin sind Anpassungen der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen festgelegt.

 

Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung vom 27.07.2017 (TOP 8)

Beschlussvorlage für die Stadtverordnetenversammlung Werneuchen

Energiepark Weesow-Willmersdorf | Konzeptansatz Werneuchen 2060

 

Print Friendly, PDF & Email

Pressetermin zur aktuellen Situation im FFH-Gebiet Weesower Luch

Beitragsbild Pressetermin

Avatar Karl Lehmann(K.L.) 14. Juli 2017

Am 12.Juli 2017 fand ein Pressetermin auf dem Gebiet des Weesower Luchs statt.
Eingeladen hatte die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg.
Ziel der Veranstaltung war es, über die aktuelle Situation des Naturschutzgebietes Weesower Luch und seine Bedrohung durch akuten Wassermangel zu informieren.
Weiterhin wurde über die aktuellen Maßnahmen zum Wiederherstellung und Entwicklung des FFH-Gebietes zu berichtet.

Teilnehmer waren u.a. Vertreter der “Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg (Koordination Natura 2000-Managemntplanung), der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und der Planungsgemeinschaft Alnus/ Peschel/ Szamatolski sowie interessierte Anwohner.
Details sind in nachfolgenden Quellen nachzulesen.

 

Pressemitteilung: “Trockenen Fußes durchs Gewässer – Wassermange bedroht Weesower Luch” vom 12.07,2017

MOZ-Artikel “Wassermangel bedroht Weesower Luch” vom 13.07.2017

ODF-Fernseh- und Textbeitrag „Sorge um „Weesower Luch“ vom 12.07.2017

Print Friendly, PDF & Email
1 2